+49 6022 2656-0

03.03.2021

Update: Das Lieferkettengesetz tritt ab dem 01.01.2023 in Kraft

Seit dem 12.02.2021 ist klar: Das Lieferkettengesetz wird noch in dieser Legislaturperiode in Kraft treten.

Es verfolgt das Ziel, den Schutz der Menschenrechte entlang der weltweiten Lieferketten zu verbessern und zum Beispiel Kinder- und Zwangsarbeit zu verhindern und für Mensch und Umwelt gefährliche Stoffe zu verbieten.

Um dies zu verwirklichen, beinhaltet das oftmals auch als „Sorgfaltspflichtengesetz“ betitelte Lieferkettengesetz laut aktuellem Entwurf die Einführung eines systematischen Risikomanagements sowie die Veröffentlichung eines Berichts über getroffene Präventionsmaßnahmen. Ab Wirksamwerden drohen Firmen, die ihren Sorgfaltspflichten nicht nachkommen, Bußgelder sowie ein Ausschluss von öffentlichen Ausschreibungen für bis zu 3 Jahre. Von einer zivilrechtlichen Haftung hingegen ist im Referentenentwurf keine Rede mehr.

Rechtlich In Kraft treten wird das Lieferkettengesetz am 01. Januar 2023 und zunächst lediglich für Unternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeitenden gelten. Ein Jahr später, ab dem 01. Januar 2024, wird der Geltungsbereich dann auch auf Unternehmen mit „nur“ noch mehr als 1.000 Mitarbeitenden ausgeweitet. Es ist allerdings davon auszugehen, dass in diesem Zuge auch kleinere Unternehmen nach dem Schneeball- Effekt betroffen sein werden.

Vorbereitung
Es empfiehlt sich also, hier genau hinzusehen und rechtzeitig ein System einzuführen, mit dem Sie alle Anforderungen des Lieferkettengesetzes rechtssicher umsetzten können. Beste Möglichkeiten hierfür bietet der GEORG Compliance Manager®.

Die Compliance der Lieferkette mit dem GEORG Supplier Manager organisieren
Mit dem Modul GEORG Supplier Manager steuern und überwachen Sie proaktiv die Erfüllung der Sorgfaltspflichten unter Einbeziehung Ihrer Lieferanten und Zulieferer. Zudem bietet Ihnen Martin Mantz Compliance Solutions mit einem GEORG Lieferanten Compliance Audit Ihre Lieferanten und Sub-Lieferanten in Hinblick auf die Einhaltung der Compliance-Anforderungen aus dem Lieferkettengesetz zu bewerten.

Lieferantenstammdaten anlegen und aktualisieren im GEORG Supplier Manager
Basis einer guten Bewertung sind korrekte Angaben der Lieferanten. Der GEORG Supplier Manager bildet alle relevanten Lieferanten einschließlich ihrer Stammdaten übersichtlich ab. Dazu gehört unter anderem die Ablage erforderlicher Lieferantennachweise und -lizenzen, für deren Pflege und Aktualität die Lieferanten verantwortlich sind. Dank des integrierten Ampelsystems haben Sie einen Überblick, ob die Lieferanten die Daten aktuell halten.

Vertragliche Pflichten delegieren und fristgerecht erfüllen
Das Lieferkettengesetz schreibt Unternehmen vor, auf Basis einer Risikoanalyse geeignete Maßnahmen zur Erfüllung der rechtlichen Pflichten zu ergreifen. Die Lieferantenverträge und die daraus resultierenden Vertragspflichten sind im GEORG Supplier Manager erfasst. Das GEORG-Monitoring zeigt den Compliance-Status der Lieferanten an.

Erfüllen der Berichtspflicht
Der GEORG Supplier Manager generiert den vom Lieferkettengesetz geforderten Compliance-Bericht.

 

Lesen Sie jetzt das kostenfreie White Paper Professionelle Compliance-Bewertung und Organisation Ihrer Lieferanten (Lieferkettengesetz) und melden Sie sich zu unserer kostenfreien Info Session an. Hier erhalten Sie live Einblicke in die GEORG Software und genügend Zeit für die Beantwortung Ihrer individuellen Fragen.

Service

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen oder möchten einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

Stefan Klug

  • Project Manager GEORG Legal Compliance

NEWS

Weitere Insights

und Legal News

GEORG Compliance Manager®

Wir digitalisieren Compliance

Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden