ANSPRECHPARTNER

Aktuelles

Quelle: pixabay.comDie insgesamt vier Änderungsrichtlinien des europäischen Abfallpakets sind im Amtsblatt der EU vom 14. Juni 2018 veröffentlicht worden. Damit sind sie am 4. Juli 2018 in Kraft getreten. Den Mitgliedstaaten der EU steht danach ein Zeitraum von zwei Jahren zur Umsetzung dieser neuen Regeln für die Abfallwirtschaft zur Verfügung.Die herbeigeführten Änderungen betreffen die: • Abfallrahmenrichtlinie (EG/2008/98) • Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle (94/62/EG), • Richtlinie über Abfalldeponien (1999/31/EG), • die Richtlinie über Altfahrzeuge (2000/53/EG), • Richtlinie über Batterien und Akkumulatoren sowie Altbatterien und Altakkumulatoren (2006/66/EG) und • Richtlinie über...

Quelle: pixabay.comDie zum 01.08.2017 in Kraft getretene Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) hat viele Fragen aufgeworfen. Es gab umfassende Neuerungen. So beispielsweise eine verstärkte Pflicht zur getrennten Sammlung von anfallenden Bau- und Abbruchabfällen und sonstigen Gewerbeabfällen auf Betriebsstätten. Besondere Herausforderungen ergeben sich ferner aus den sehr umfangreichen Nachweis- und Dokumentationspflichten für Abfallerzeuger und -besitzer sowie Entsorger und Aufbereiter.Mit Inkrafttreten der Gewerbeabfallverordnung lag noch keine auf die neuen rechtlichen Grundlagen abgestellte Vollzugshilfe vor. Nunmehr gibt es einen Entwurf der LAGA-Vollzugshilfe zur GewAbfV. Der Entwurf ist einsehbar unter folgendem Link: https://...

Quelle: pixabay.comMit der Einführung des Registrierten Ausführers (REX) erfolgt eine sukzessive Umstellung der Dokumentation des präferenziellen Ursprungs im Allgemeinen Präferenzsystem (APS) für Entwicklungsländer. Das bisher von den APS-Ländern genutzte Ursprungszeugnis Form A wird schrittweise durch eine Erklärung zum Ursprung durch einen Registrierten Ausführer (REX) ersetzt.Wesentliche Voraussetzung dafür ist die Schaffung eines Registrierungsverfahren für die REX in den Entwicklungsländern. Zum 1. Januar 2018 wurde es von weiteren Ländern eingeführt und gilt nun auch für Armenien, Guinea-Bissau, Malawi, Myanmar und Sri Lanka. Sie haben Fragen - Rufen Sie uns an! Ihr Team der Martin Mantz GmbH Telefon +49 (0)602...

Quelle: pixabay.comZum 1. Januar 2019 wird das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) in Kraft treten. Das neue VerpackG löst die derzeit geltende Verpackungsverordnung ab und wird neue gesetzliche Pflichten für Hersteller, Vertreiber und Onlinehändler begründen.Neben geänderten Begriffsdefinitionen zu Verpackungen (Verkaufs-, Um-, Versand- und systembeteiligungspflichtige Verpackungen) wird es u.a. folgende wichtige Neuerungen geben:1. Schaffung einer „Zentralen Stelle Verpackungsregister“ Das neue VerpackG schreibt die Schaffung einer Zentralen Stelle vor, die ab dem 1. Januar 2019 als beliehene Behörde die entsprechenden Nachweise, Meldungen und Vollständigkeitserklärungen als zentrale Adressatin entgegennehmen und übe...

Quelle: pixabay.comAb 1. Januar 2019 müssen Gegenstände, die gefährliche Güter enthalten, differenzierter als bisher klassifiziert werden. Es gibt zwölf UN-Nummern, für die die neuen Verpackungsanweisungen P006 und LP03 angewendet werden müssen. Auf folgende UN-Nummern müssen die neuen Verpackungsanweisungen anwendet werden:• UN-Nr. 3537: Gegenstände, die entzündbares Gas enthalten • UN-Nr. 3538: Gegenstände, die nicht entzündbares, nicht giftiges Gas enthalten • UN-Nr. 3539: Gegenstände, die giftiges Gas enthalten • UN-Nr. 3540: Gegenstände, die einen entzündbaren flüssigen Stoff enthalten • UN-Nr. 3541: Gegenstände, die eine entzündbaren festen Stoff enthalten • UN-Nr. 3542: Gegenstände, die eine ...

Quelle: pixabay.comAb dem 15.08.2018 gilt für Elektro- und Elektronikgeräte nach dem neuen ElektroG 2018 ein neuer Anwendungsbereich. Der bisherige Anwendungsbereich mit bislang zehn verschiedenen Kategorien wird durch den neuen, offenen Anwendungsbereich mit nur noch sechs Kategorien ersetzt. Ab sofort sind so alle elektrischen und elektronischen Geräte vom ElektroG betroffen, wenn sie nicht explizit durch einen Ausnahmetatbestand ausgenommen sind.Die neuen sechs Gerätekategorien des neuen § 2 Abs.1 ElektroG ab 15.8.2018 lauten:1. Kategorie: Wärmeüberträger 2. Kategorie: Bildschirme, Monitore und Geräte, die Bildschirme mit einer Oberfläche von mehr als 100 Quadratzentimeter enthalten 3. Kategorie: Lampen 4. Kategori...

Quelle: pixabay.comDie ECHA hat die Kandidatenliste der besonders besorgniserregenden Stoffe, sog. SVHC (substances of very high concern) am 27.06.2018 um folgende zehn Stoffe erweitert:1.) Octamethylcyclotetrasiloxan (D4) 2.) Decamethylcyclopentasiloxan (D5) 3.) Dodecamethylcyclohexasiloxan (D6) 4.) Blei 5.) Dinatriumoctaborat 6.) Benzoperylen 7.) Terphenyl hydriert 8.) Ethylenediamin (EDA) 9.) Benzol-1,2,4-tricarbonsäure 1, 2-anhydrid (Trimellitsäureanhydrit) (TMA) 10.) Dicyclohexylphthalat (DCHP)Der folgende Link führt Sie zur vollständigen Kandidatenliste: http://echa.europa.eu/candidate-list-table. Sie haben Fragen - Rufen Sie uns an! Ihr Team der Martin Mantz GmbH Telefon +49 (0)6022 2656-0 | E-Mail info@marti...

Quelle: pixabay.comAnzeigepflicht bis 19. August 2018 für Bestandsanlagen gemäß 42. BImSchV: Am 19. Juli 2017 wurde die neue Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider verkündet. Die Anzeigepflicht gemäß § 13 der 42. BImSchV gilt seit dem 19. Juli 2018. Demnach hat der Betreiber von Bestandsanlagen bis zum 19. August 2018 Zeit, diese bei der zuständigen Behörde (für Meldungen und Vollzug ist in der Regel die Immissionsschutzbehörde zuständig) anzuzeigen. Die Anzeigepflicht gilt auch für die Änderung, Stilllegung von Anlagen oder einen Betreiberwechsel.Die Anzeige ist online über das Kataster zur Erfassung von Verdunstungskühlanlagen 42. BImSchV möglich (KaBKA-42.BV; https://kavka.bund.de...

Die ISO (Internationale Standard Organisation) hat am 12.3.2018 die neue ISO 45001 veröffentlicht. Sie löst die OHSAS 18001 ab. Nun hat der Betrieb eines Arbeitsschutzmanagementsystems den hohen Stellenwert einer internationalen Norm. Wie alle anderen Normen ist auch die ISO 45001 für den Laien sprachlich schwierig formuliert und im Aufbau trotz des neuen HLS-Levels komplex.Experten der Martin Mantz GmbH haben die ISO 45001 analysiert und einen einfachen Pflichtensatz von 50 konkret umzusetzenden Pflichten erarbeitet. Dieser Pflichtensatz ist nun im GEORG-Compliance System integriert. Der GEORG Compliance Manager® dient der Delegation und sinnvollen Verteilung von Aufgaben in einer Organisation. So können die einzelnen Pflichten...

Am 31. Mai 2018 ist die Übergangsfrist für die Registrierung vorregistrierter Phase-in Stoffe abgelaufen.Ab dem 1. Juni 2018 müssen alle chemischen Stoffe, die in Europa mit einer Menge von mehr als einer Tonne pro Jahr importiert oder hergestellt werden bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) registriert sein.Seit Inkrafttreten der EU-Chemikalienverordnung REACH im Jahre 2007 wurde die Registrierungspflicht in insgesamt drei Phasen (2010/2013/2018) eingeführt – die letzte und dritte Phase endete nun zum 31.05.2018.DOCH WIE GEHT ES WEITER?Grundsätzlich haben Unternehmen auch weiterhin die Konformität mit der REACH Verordnung im Geschäftsbetrieb sicherzustellen. Die Abkürzung REACH steht hierb...