Anspechpartner

Revision der ISO-Norm 9001: Konkrete Verteilung von Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnissen essentiell


Die Revision der Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 stellt Unternehmen unter anderem vor neue personelle Herausforderungen. Das Update des populären Standards verlangt von Betrieben weltweit, beginnend bei der Geschäftsleitung, eine konkrete Verteilung von Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnissen. Es liegt nun in der Hand der Geschäftsleitung, essentielle Fragen zu klären:

  • Wer steuert den Normalbetrieb und delegiert die für die Qualität relevanten Maßnahmen aus Risiken und Chancen?
  • Kennen alle Mitarbeiter ihre rechtliche Verantwortung, die die Zuteilung von Zuständigkeiten und Aufgaben mit sich bringt?
  • Außerdem: Wer behält den Überblick über die Wirksamkeit des Managementsystems und berichtet über dessen Entwicklung?

„Die Führungsetage kommt nicht umher, das Qualitätssystem zu planen und gleichzeitig zu bestimmen, wer für was verantwortlich ist“, sagt Geschäftsführer Martin Mantz. Erst wenn die Fachkräfte ihre rechtliche Verantwortung en détail kennen, können sie diese wirksam realisieren. „Bei dem Verfahren ist das Management auf Software-Unterstützung und klar definierte Aufgaben und Pflichtenformulierungen angewiesen.“

Der komplexe Content der Qualitätsmanagementsysteme überfordert Unternehmen und Institutionen in der Regel mit Fachjargon und umständlichen Beschreibungen. Das Team der Martin Mantz GmbH wandelt die Forderungen der überarbeiteten ISO-Norm 9001:2015 in einfache Handlungspflichten – stets angepasst auf die jeweiligen Mitarbeiterzielgruppen – um. Der Einsatz einer aktionsgesteuerten Software, wie das GEORG Compliance Management System®, steigert zudem die Organisationseffizienz und Transparenz des Unternehmens, da in dieser Verantwortlichkeiten und Befugnisse festgelegt werden.

Die dreijährige Übergangsfrist endet zum 15. September 2018. Bis zu diesem Stichtag müssen alle bestehenden Zertifizierungen nach ISO 9001:2008 auf 9001:2015 aktualisiert sein.

Weitere relevante Änderungen der ISO-Norm 9001:2015 auf einen Blick:

  • Die Norm basiert auf einer neuen Struktur, der High Level Structure, die künftig den Aufbau neuer und überarbeiteter ISO-Managementnormen standarisiert.
  • Die Neuauflage lege den Schwerpunkt auf Leistung und Erfolg. Sie sei zudem universell für Unternehmen und Institutionen jeder Art und Größe anwendbar. Gleichzeitig soll es leichter sein, die ISO 9001 in schon vorhandene Managementsysteme zu integrieren.
  • Risikobasierter Ansatz: Unternehmen und Organisationen müssen Chancen identifizieren, analysieren und bewerten. Ob positiv oder negativ: Die daraus resultierenden Maßnahmen bedürfen einer Planung, Umsetzung und der anschließenden Kontrolle.
  • Mit der Überarbeitung rücke auch das direkte Umfeld des Unternehmens in den Blickpunkt. Die Betriebe berücksichtigen neben den Kundenbedürfnissen idealerweise auch die Erwartungen von Endverbrauchern, Händlern und Lieferanten.
  • Der Standard erfordert im Zuge der eingeführten Prozessoptimierung eine konkrete Definition und Verteilung von Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnissen. Die Geschäftsleitung müsse diese festlegen, um die Wirksamkeit des QM-Systems zu bewahren.


Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an!

Ihr Team der Martin Mantz GmbH
Telefon +49 (0)6022 20827-0
E-Mail info@martin-mantz.de