Anspechpartner

Aktuelles

Die ISO (Internationale Standard Organisation) hat am 12.3.2018 die neue ISO 45001 veröffentlicht. Sie löst die OHSAS 18001 ab. Nun hat der Betrieb eines Arbeitsschutzmanagementsystems den hohen Stellenwert einer internationalen Norm. Wie alle anderen Normen ist auch die ISO 45001 für den Laien sprachlich schwierig formuliert und im Aufbau trotz des neuen HLS-Levels komplex.Experten der Martin Mantz GmbH haben die ISO 45001 analysiert und einen einfachen Pflichtensatz von 50 konkret umzusetzenden Pflichten erarbeitet. Dieser Pflichtensatz ist nun im GEORG-Compliance System integriert. Der GEORG Compliance Manager® dient der Delegation und sinnvollen Verteilung von Aufgaben in einer Organisation. So können die einzelnen Pflichten...

Am 31. Mai 2018 ist die Übergangsfrist für die Registrierung vorregistrierter Phase-in Stoffe abgelaufen.Ab dem 1. Juni 2018 müssen alle chemischen Stoffe, die in Europa mit einer Menge von mehr als einer Tonne pro Jahr importiert oder hergestellt werden bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) registriert sein.Seit Inkrafttreten der EU-Chemikalienverordnung REACH im Jahre 2007 wurde die Registrierungspflicht in insgesamt drei Phasen (2010/2013/2018) eingeführt – die letzte und dritte Phase endete nun zum 31.05.2018.DOCH WIE GEHT ES WEITER?Grundsätzlich haben Unternehmen auch weiterhin die Konformität mit der REACH Verordnung im Geschäftsbetrieb sicherzustellen. Die Abkürzung REACH steht hierb...

Die 4. Handelsperiode bezüglich des Emissionshandels steht fest. Die wesentlichen Aspekte für die Zuteilung an die emissionshandelspflichtigen Anlagen für die Jahre 2021 bis 2030 sind beschlossen.Die wichtigsten Bestimmungen der Reform: FORTBESTAND DER KOSTENLOSEN ZUTEILUNGDie 4. Handelsperiode sieht ebenfalls eine kostenlose Zuteilung der CO2-Zertifikate vor. Ursprünglich war eine kostenlose Zuteilung nur bis 2027 vorgesehen. Nunmehr sollen aber weiterhin insgesamt 43 % des Zuteilungsbudgets kostenlos vergeben werden. NEUE KRITERIEN FÜR CARBON LEAKAGEZum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit erhalten Sektoren und Teilsektoren, bei denen davon ausgegangen wird, dass sie einem erheblic...

Unsere Datenschutzexperten begleiten Sie von der Analyse Ihres Ist-Soll-Zustandes über die Erstellung eines individuellen Maßnahmenplans bis hin zur Umsetzung der identifizierten Handlungsfelder und nehmen dabei u.a. die Prüfung und die Anpassung aller relevanten Rechtstexte wie Datenschutzerklärung und Einwilligungen sowie die Definition und Anpassung ihrer Prozesse z.B. Sicherstellung der Betroffenenrechte ins Visier.Unser LeistungsumfangÜbrigens, um den Einstieg für Sie zu erleichtern, hat die Martin Mantz GmbH für Sie Mustervorlagen erstellt. Sprechen Sie uns gerne an. ...

...

Die Verordnung trat am 01. August 2017 in Kraft. Zu diesem Zeitpunkt trat die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Bund) vom 31.03.2010 außer Kraft. Die Verwaltungsvorschrift wassergefährdender Stoffe (VwVwS) wurde durch die AwSV vollständig aufgehoben.Eine der wesentlichen Fragen, die Unternehmen jetzt zunehmend beschäftigen und die in letzter Zeit verstärkt an die Martin Mantz GmbH herangetragen wurde, ist, ob zahlreiche Anlagen jetzt nachgerüstet werden müssen?Die Antwort lautet dazu zunächst einmal: Nein!Vorerst ergeben sich aus der AwSV keine direkten Nachrüstpflichten für Anlagen, sofern diese die Anforderungen des bisher geltenden Landesrechts erfüllen.Was bisher galt und...

In Artikel 17 der DS-GVO ist das sog. „Recht auf Vergessenwerden“ (Recht auf Löschung) normiert.Personenbezogene Daten sind unverzüglich zu löschen, wennDie personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind. Die betroffene Person ihre Einwilligung widerruft, auf die sich die Verarbeitung stützte, und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt. Die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen. Die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden. Die Löschung der personenbezogenen Daten zur Erfüll...

Testen Sie auf spielerische Art und Weise, wie gut Ihr Unternehmen vorbereitet ist für den Start der DS-GVO zum 25.05.2018.Der Online-Test wurde vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht entwickelt und Sie finden ihn auf der Homepage des BayLDA unter dem Titel „Wege zur DS-GVO -Selbsteinschätzung“ kostenfrei unter dem folgendem Link www.lda.bayern.de/dsgvo.Nehmen Sie sich die Zeit und begeben Sie sich virtuell durch die Beantwortung von 28 Fragen zum neuen Datenschutzrecht auf Entdeckungsreise durch alle 28 EU-Mitgliedsländer.Lesen Sie mehr zum Thema Datenschutz-Grundverordnung und den Neuerungen im Datenschutzrecht:Die Datenschutz-Grundverordnung - Teil 1: Der Datenschutzbeauftragte Die D...

Die Bundesnetzagentur hat auf Ihrer Internetseite den Begriff des Stromlieferanten im Sinne der neuen Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) definiert. Demnach gilt jedes Unternehmen, das auf seinem Betriebsgelände Strom an andere Unternehmen weiterleitet, als Stromlieferant, sofern der selbst verbrauchte bzw. weitergeleitete Strom nicht vollständig aus dem Netz der allgemeinen Versorgung stammt. Das Unternehmen gilt auch dann als Stromlieferant, sofern für den verbrauchten bzw. weitergeleiteten Strom ein Privileg (z.B. Stromsteuerbefreiung, EEG-Umlagebegrenzung) in Anspruch genommen wird. Stromlieferanten müssen sich, wie auch Betreiber von EEG-Anlagen, KWK-Anlagen und Notstromaggregaten, im Marktstammdatenregister registrieren ...

Der Begriff „Werbung“ findet sich in der neuen DSGVO nur in Artikel 21 DSGVO unter dem Begriff „Direktwerbung“.Art. 21 Absatz 2 DSGVO: "Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht."Art. 21 Absatz. 3 DSGVO: "Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet."Artikel 21 Absatz 1 verweist auf Artikel 6 Absatz 1 f DSGVO. N...

Transparenz ist eines der wesentlichen Grundsätze des Datenschutzrechts. Diese kann nur gewährleistet werden, wenn die betroffenen Personen ausreichend informiert sind und werden. Die Rechte der Betroffenen einer Verarbeitung personenbezogener Daten haben nunmehr durch die DSGVO grundsätzlich stärkere Rechte, die gemäß Artikel 12 bis 22 DSGVO gegenüber der verarbeitenden Stelle geltend gemacht werden können. In diesem Zuge wurden die Informationspflichten nach Art. 13 und 14 verstärkt.Informationspflicht nach Art.13, 14 DSGVO: Nach Art. 13 muss sofort bei Erhebung der Daten beim Betroffenen über die Datenverarbeitung informiert werden. Folgendes muss offengelegt werden:die Identität des Verantwortlichen: ...