Anspechpartner

ISO 45001: die konkreten Aufgaben des neuen Standards für Arbeitsschutz

Die ISO (Internationale Standard Organisation) hat am 12.3.2018 die neue ISO 45001 veröffentlicht. Sie löst die OHSAS 18001 ab. Nun hat der Betrieb eines Arbeitsschutzmanagementsystems den hohen Stellenwert einer internationalen Norm. Wie alle anderen Normen ist auch die ISO 45001 für den Laien sprachlich schwierig formuliert und im Aufbau trotz des neuen HLS-Levels komplex.

Experten der Martin Mantz GmbH haben die ISO 45001 analysiert und einen einfachen Pflichtensatz von 50 konkret umzusetzenden Pflichten erarbeitet. Dieser Pflichtensatz ist nun im GEORG-Compliance System integriert. Der GEORG Compliance Manager® dient der Delegation und sinnvollen Verteilung von Aufgaben in einer Organisation. So können die einzelnen Pflichten aus der ISO 45001 den verantwortlichen Mitarbeitern im Unternehmen zugeordnet und deren Umsetzung nachverfolgt werden. Jederzeit kann das Unternehmen den Status bzw. Erfüllungsgrad der Einhaltung von Aufgaben im GEORG—System ablesen.

GRUNDLEGENDE ÄNDERUNGEN

Die ISO 45001 OHS ist entgegen der bisherigen OHSAS 18001 grundlegend anders aufgebaut und entspricht der sogenannten High Level Structure (HLS).

Da der bisherige Standard BS OHSAS 18001 nach einiger Zeit zurückgezogen wird, müssen Unternehmen, welche sich danach haben extern zertifizieren lassen, auf die neue Norm ISO 45001 OHS umstellen.

Wenn keine externe Zertifizierung erfolgte und ein Managementsystem nach BS OHSAS 18001 aufgebaut wurde, kann dies unverändert weiterverwendet werden. Dennoch ist eine schrittweise Einführung der neuen Norm zu empfehlen, um weiterhin den Stand der Technik des eigenen Managementsystems aufrecht zu erhalten. Die daraus resultierenden Handlungspflichten haben unsere Experten bereits analysiert, herausgearbeitet und im GEORG Compliance Management System® integriert.

UNTERNEHMENSKONTEXT IM FOKUS

Den Unternehmenskontext hebt die ISO 45001 besonders hervor:

  • In welcher Umgebung arbeitet das Unternehmen?
  • Welche rechtlichen Anforderungen werden an die Arbeitssicherheitsleistung des
    Unternehmens gestellt?

Dies betrifft u.a.:

  • Mitarbeiter und Führungskräfte des Unternehmens
  • Kunden und Lieferanten
  • Berufsgenossenschaften
  • Versicherungen
  • Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden

VERANTWORTUNG GEFRAGT

Grundsätzlich müssen sich Unternehmen auch mit den Arbeitsbedingungen entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette beschäftigen. Die oberste Unternehmensleitung muss sicherstellen, dass Arbeits- und Gesundheitsschutz zentrale Punkte des gesamten Managementsystems werden und bei allen Unternehmensentscheidungen Berücksichtigung finden.

DIE UMSETZUNG

Mit dem GEORG Compliance Management System® von der Martin Mantz GmbH erfolgt die Umsetzung dann durch die komplette Unternehmenshierarchie hindurch und unterstützt Ihre verantwortlichen Mitarbeiter beim systematischen Herangehen an den Arbeits- und Gesundheitsschutz. Einfach, transparent und leicht verständlich.

Wir unterstützen Sie mit GEORG beim systematischen Herangehen an den Arbeitsschutz –

Sprechen Sie uns gerne an!

+49(0)6022/20 827-0