Anspechpartner

Fachbeitrag von Martin Mantz in der QZ: Fortschritt belegen statt Rechenschaft ablegen

Agieren ist besser als Reagieren und Fortschritt zu verkünden, funktioniert besser als Rechenschaft ablegen zu müssen. Warum das so ist und wie Unternehmen mit modernen Fortschrittsberichten statt altertümlichen Rechenschaftsberichten glänzen können, hat Geschäftsführer Martin Mantz in der Maiausgabe des renommierten QZ-Magazins erläutert.

Anlass seiner Analyse ist der neue ISO-Qualitätsstandard, der Führungskräften eine Rechenschaftspflicht auferlegt. Mantz schlägt Führungskräften vor, diese Aufgabe nicht länger als lästige Pflichterfüllung zu begreifen, sondern als Chance, die man psychologisch und kommunikativ wirkungsvoll nutzen kann. Er hat die Vorschrift juristisch systematisch analysiert und empfiehlt, statt des negativ besetzten Begriffs Rechenschaftsbericht einen Fortschrittsbericht zu veröffentlichen. Dieser enthält Aussagen über Erfolge und künftige Herausforderungen. Mögliche Inhalte gibt Abschnitt 5.1.1. der ISO-Norm vor:

  • Aktuelle Qualitätspolitik und Qualitätsziele
  • Ergebnisse interner oder externer Audits
  • Darstellung der Prozesse als zielorientiertes System
  • Festlegung der Ressourcen
  • Qualitätsrelevante Kommunikationswege
  • Ergebnisse und Bewertung des QM-Systems

Last but not least gibt Mantz Tipps zum Turnus der Fortschrittsberichterstattung und verrät, wie man das Ganze praktisch umsetzt.

Der Artikel ist erschienen in QZ 05/2019.
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (PDF-Download).
Lesen Sie hier den Artikel auf der Website der QZ (QZ-Online.de).